Diploma works and other featured student projects
Diplome und andere Studierenden-Projekte

2017 December 21 / 16:00
Students
Paulus Braucht Mehr Platz
Paulus Braucht Mehr Platz

Exhibition | Paulus braucht mehr Platz
(exhibition + punsch + cake)

Location: Paulusplatz 5, 1030 Wien
                21.12.2017
                16 - 22 Uhr

Der Paulusplatz wird umgebaut!
Im Rahmen des Blockseminars "Das Lokale Wissen der Vielen" geleitet von Margit Czenki und Christoph Schäfer in der Abteilung Ortsbezogene Kunst, haben sich Studierende verschiedenster Klassen mit der Zugänglichkeit, Funktion und Veränderung von Räumen in Städten aus einander gesetzt.
 

  weiter lesen...

Paulusplatz is about to be rebuild!
We are showing works of students who participated in the seminar "Das Lokale Wissen der Vielen" done by Margit Czenki and Christoph Schäfer at the departement of Site-Specific-Art.

  read more...
2017 November 04 - 2017 November 05
Students
BAUCHNABEL HOCH HINAUS
BAUCH-NABEL HOCH HINAUS

Exkursion

Als Klasse zu Fuß durch Wien, vom Zentrum zur Peripherie, vom Mittelpunkt zum höchsten Punkt, vom Augarten zur Habsburgerwarte, vom Häusermeer in den Wienerwald. Bauchnabel hoch hinaus schließt an Circumnavigation an, als im Mai 2017 eine kleine Gruppe in einer fünftägigen Wanderung den nördlichsten, östlichsten, südlichsten und westlichsten Punkt Wiens anvisierte und an jener Stelle, an dem die Donau Wien verlässt, den tiefsten Punkt gleich mitnahm. Schon damals keimte die Idee, den höchsten Punkt, den Hermannskogel mit der Habsburgerwarte, zu besteigen. 

  weiter lesen...
2017 June 27 - 2017 July 07
Students
Essence 2017
Essence 2017

Ausstellungsbeitrag für die Jahresausstellung der Universität für angewandte Kunst
Alte Post, Dominikanerbastei 11, 1010 Wien
Eröffnung: 27.6.2016
Ausstellungdauer: 28.6. - 7.7.2017

The Essence ist auch eine Projektionsfläche, ein leerer Signifikant, der mit Ideen, Träumen und Begehrlichkeiten besetzt werden kann. In der Realität ist die Ausstellung ein Raum, nicht unähnlich einem Marktplatz, in dem über viele Dinge, die schließlich zur Ausstellung führen, verhandelt wird: die Größe des zugewiesenen Ausstellungsraumes, die Anzahl der Teilnehmer_innen, die Länge des Beschreibungstextes, etc. etc. etc.

  weiter lesen...

The Essence is also a screen for projections, an empty signifier that can be filled with ideas, dreams and desires. In reality it is also a space where situations that will eventually result in an exhibition, are constantly negotiated: the size of the exhibition space assigned to each department, the number of participants, the length of the text displayed, etc. etc. etc.

  read more...
2017 June 20
Students
RAUM UND VERHALTEN
RAUM UND VERHALTEN

Diplom von | Diploma work by
Hanna Burkart, June 2017

Location: Paulusplatz 5, 1030 Wien
05.06.-28.06.2017 

How do you behave here?
Alltägliche Handlungen passieren hier und dort.
Welchen Einfluss nimmt die Umgebung darauf?
Wie verändern sich Verhaltensmuster in unterschiedlichen Räumen?
Welche Funktionen übernimmt ein Ort?
Bleiben Rituale erhalten, passen sie sich an oder entstehen neue? 

  weiter lesen...

Stand up, Wash yourself, Drink, Eat, Dress
Stay home / Go out
Work / Don´t Work
Go shopping, cook, eat / Eat out
Stay alone / Meet people
Act / Do nothing
Be awake / Sleep

  read more...
2017 June 20
Students
GAZI BABA
GAZI BABA

Diplom von | Diploma work by
Josipa Stefanovska, June 2017

Location: Paulusplatz 5, 1030 Wien

Es gibt einen Ort... ein Hügel in der Mitte der Stadt, der schläft...
In den 1970er bis 90ern wurde dieser Ort als ein offener Erholungsraum und Sportplatz benutzt. Später, als der Sportgeist der Gesellschaft nachgelassen hat, wurde diese Funktion des Ortes vergessen und der Ort selbst hat sich in eine Art  "Underground World" verwandelt. Das Einzige was als "Erinnerung" an den alten Glanz geblieben ist, ist ein Fussballplatz, der schon lange nicht mehr seiner Funktion entspricht.

  weiter lesen...
2017 June 20
Students
in between (out)
in between (out)

Diplom von | Diploma work by
Marlies Gruber, June 2017

Location: Vordere Zollamtsstraße 3, Gaststudio 2
21.-23.06.2017, 11-18 Uhr

Beschäftigung mit Raum, der individuellen und kollektiven Raumwahrnehmung, Raumerfahrung und dem Raumverstehen.

was ist eigentlich raum?
wozu ist raum da?
wie kann ich raum auflösen?
wie viel materialität zum einen?
wie wenig materialität zum anderen braucht der immaterielle raum?
wo beginnt raum und wo hört raum auf?

  weiter lesen...

Addressing the issue of space, with individual and collective perception of space, with the experience and comprehension of space.   

what, in fact, is space?
what is space for? 
how can I dissolve space?
on one hand, how much materiality?
on the other hand, how little materiality does an immaterial space need?
where does space begin and end?

  read more...
2017 June 06 / 19:00
Students
Circuit Training
Circuit Training

Opening: 6th June 2017, 19:00

Exhibition: 7th – 17th June 2017
Tue-Fri: 13:00–19:00, Sat: 12:00–17:00,
and by appointment

Accompanying program: 9th June 2017

 

das weisse haus
Hegelgasse 14
1010 Vienna, Austria

Ein Streifzug in die Welt des Large Hadron Collider

Im Kontext der Kooperation mit art@CMS und HEPHY (Institut für Hochenergiephysik) haben Studentinnen und Studenten der Klassen Art & Science und Ortsbezogene Kunst die vielen Facetten, die eine große und multinationale Institution wie CERN (Europäische Organisation für Kernforschung) ausmachen, erforscht. 

  weiter lesen...

A foray into the world of the Large Hadron Collider


In the context of the cooperation with art@CMS and HEPHY (Institute of High Energy Physics), students of Art & Science and Site-Specific Art have explored the many facets that a large and multinational institution like CERN (European Organisation for Nuclear Research) encompass.

  read more...
2017 May 26
Students
DIY documenta
DIY documenta

Ausstellungseröffnung: 26.5., 18h
FOX, Marxergasse 16, Wien 1030

Kuratiert von David Quigley

Die DIY documenta vereint historische Forschung über Deutschlands berühmteste Ausstellung mit "do it yourself" Praktiken, die an Dada, die Situationisten, Fluxus, Provo und Punk denken lassen.

  weiter lesen...
2017 January 25
Students
Sonntag Nachmittag
Sonntag Nachmittag

Diplom von | Diploma work by
Nora Gutwenger, January 2017

Location: Haidgasse 7a, 1020 Wien
Focus Angewandte, 26.1.2017, 12-18h

Meine Arbeiten beginnen mit der Suche nach einem Ort. Haben wir uns gefunden, teilen wir Zeit miteinander, immer und immer wieder. Bis wir beginnen uns auszutauschen, über all das, was uns umgibt. In Sonntag Nachmittag ist dieser Ort das Gelände am Wiener Hauptbahnhof. Ein Ort, der mich leitet, nicht physisch sondern emotional.

  weiter lesen...

My work begins with the search for a place. Once we‘ve found each other, we‘ll share time with one another, again and again. Until we begin to talk about all that surrounds us. In Sunday Afternoon this place is the Wien Hauptbahnhof railway station. A place that guides me, not physically but emotionally.

  read more...
2016 October 29
Students
Dome entered the house
Dome entered the house

Presentation of the Round Table Display Setting built by students (Natalia Gurova, Benedikt Meixl, Roland Plachy, Miña Tarilonte)

Kunsthalle Exnergasse, 29.10.2016, 15:00

We built a Dome in the house. We built a part of the legendary structure which is used everywhere today to embrace our Round Table Propulsion: On Changing Futures. The event was dedicated to the Future, unknown but appealing. After putting aside scissors, staplers and rafters we are happy to invite you to ​explore the contemporary meaning of the Dome and to take part in our handcraft exercise. History, construction process, place&space transformation, discussion...

2016 June 30
Students
Essence 2016
Essence 2016

Ausstellungsbeitrag für die Jahresausstellung der Universität für angewandte Kunst
Alte Post, Dominikanerbastei 11, 1010 Wien
Eröffnung: 30.6.2016
Ausstellungdauer: 1.6. - 15.7.2016

Seit dem 18.3.2015 senden wir, die Studierenden und Lehrenden der Abteilung, Bilder in ein Online-Archiv: eine Datei pro Person und Woche. Zu Beginn unseres wöchentlichen Treffens, stellt jede_r Teilnehmer_in das eigene Bild kurz vor.
Im Rahmen der Essence wird das Bildarchiv der Klasse zum Ausgangspunkt des Beitrags der Abteilung. 

  weiter lesen...
2016 June 21
Students
what’s all this stuff doing here
what’s all this stuff doing here

Diplom von | Diploma work by
Lisa Kuglitsch, June 2016

In der Arbeit werden Gegenstände als Impulse für Erinnerungen verstanden. Ihr symbolischer wie anekdotischer Charakter wird analysiert und hervorgehoben. 
Das Verhältnis von Subjekt und Objekt wird untersucht – der aus einer Interaktion entstehende Dialog lässt die Grenzen und die aktive bzw. passive Rollenverteilung der Subjekt-Objekt Beziehung verschwimmen. 

  weiter lesen...

Items are understood as impulses for memories within the work. The installation explores their symbolic and anecdotal features. The installation explores the subject-object relationship – via the interaction between subject and object in the installations’ setting, dialogs occur, the boarder between active and passive positions are dissolved.

  read more...
2016 June 14
Students
ANDERE RÄUME
ANDERE RÄUME

Diplom von | Diploma work by
Alice von Alten, June 2016

Das Suchen nach Besonderheiten, Geheimnissen, Zusammenhängen und Beziehungen konstruierter, urbaner Orte. Das Auffangen von Eigenschaften, das Fotografieren von Formen, das Phantasieren über Strukturen und das wiederum Verarbeiten all dieser Dinge.

  weiter lesen...

The search for characteristics, secrets, connections and relations of constructed, urban spaces. The collection of qualities, the photography of shapes, the imagination of structures and in turn the investigation of all this.

  read more...
2016 January 27 / 18:00
Students
Bye Bye Oskar
Bye Bye Oskar

Landschaftskunst. Landscape and Public Space
und Transmediale Kunst 
Oskar-Kokoschka-Platz 2, 2.Stiege, EG – 1.Stock
1010 Wien

Die Klassen Transmediale Kunst und Landschaftskunst. Landscape and Public Space ziehen Anfang 2016 aus ihren bisherigen Räumen aus. Am 27. Jänner 2016 öffnen wir noch einmal gemeinsam unsere Türen.

  weiter lesen...

Performances
Projections, Installations
Concert, Sound
Pinboard Bar, Ice Bar

2016 January 19
Students
Umortung/ eine Anordnung
Umortung/ eine Anordnung


Diplom von | Diploma work by
Ursula Gaisbauer, January 2016

In der Arbeit Umortung/ eine Anordnung geht es um Raum und dessen Ordnung. Sie besteht aus Wiedersprüchen die eine innere Spannung erzeugen. Das Innen und das Außen, der Raum und die Leere, das Ding und der Betrachter, stellen sich gegenseitig in Frage.

  weiter lesen...

The work relocation/ a formation is about space and its order. It consists of contradictions which create a tension in between. The inside and the outside, the space and the void, the subject and the observer become entangled.

  read more...
2016 January 18
Students
Digital Water:
Digital Water:

Diplom von | Diploma work by
Christina Gruber, January 2016

Analoges Sammeln im Digitalen Gestrüpp

Die Arbeit beschäftigt sich mit den analogen Teilen der digitalen Welt. Wasser. Für die digitale Cloud, ein Netzwerk aus Servern, wird Wasser benötigt, um schnelle Streaming-Zeiten zu gewährleisen und die Server der Datenzentren zu kühlen.

  weiter lesen...

The installation deals with the analog parts in the digital world. Water. For the digital Cloud, a network of servers, water is needed to guarantee fast streaming times cooling the data center’s servers.

  read more...
2016 January 17
Students
Guang Chang Wu
Guang Chang- Wu

Diplom von | Diploma work by
Pai Wu, January 2016

square dancing

If you use the search term “Guang Chang Wu” (Chinese for “square dancing”) on Baidu (China’s version of Google), you will get about 184 million items of news, 4,665 hits in music, 777 dancing groups, and of course numerous comments either supporting or disapproving. Guang Chang Wu is a collective public dance, which has been estimated to have 100 million participants in China. It has become a social phenomenon and cultural focus in China since years.

  read more...
2015 June 17
Students
T.E.
T.E.

Diplom von | Diploma work by
Elisabeth Falkinger, June 2015

In dieser Arbeit konzentriere ich mich auf das Verhältnis von Mensch und Ding, und wie sie sich zusammenfügen und verstehen lernen während sie miteinander verkehren. In wiederholten Überlegungen, wie, wo und worin/woran sehe ich Landschaft, bin ich immer wieder bei den Gerätschaften hängen geblieben, die diese bearbeiten und schaffen: mein Fetisch im breiten Feld der visuellen Wahrnehmung von Landschaft.

  weiter lesen...

In this work I concentrate on the relationship between human and object and how this two consort and communicate during interacting. After repeated efforts, how, where and in what I see landscape, it was the equipment I was drawn to. The equipment which is forming and structuring landscape, it is my fetish in the broad field of visual perception of landscape.

  read more...
2015 June 16
Students
Same Time, Same Place
Same Time, Same Place

Diplom von | Diploma work by 
Nadine Hirschauer, June 2015

Das Portrait eines Ortes,
der gewesen sein wird.


Die Arbeit untersucht ephemere Stadträume, die ungenutzt sind bzw. die sich in einem Zwischenstadium befinden und hinterfragt deren Stellenwert in einem ansonsten funktions- und nutzungsorientierten Stadtgefüge. 

  weiter lesen...

A portrait of an ephemeral place.

The artists' book analyses ephemeral urban spaces that are unused and located at an intermediate stage and questions their role in an otherwise functional and use-oriented urban fabric.

  read more...
2015 June 16
Students
Biolumineszenz
Bio- lumines- zenz

Diplom von | Diploma work by
Wenhui Wang, June 2015

Unter Biolumineszenz (griech. Bios für Leben und lat. Lumen für Licht) versteht man die Fähigkeit von lebenden Organismen, eigenständig oder mit Hilfe von Symbionten sichtbares Licht zu erzeugen. Die Fähigkeit, durch biologische Systeme chemische Energie in Licht umzuwandeln, ist wohl am besten bekannt bei Glühwürmchen (Lympyris noctiluca), diversen Pilzen wie Hallimasch und am weitesten verbreitet bei Lebensformen der Tiefsee.

  weiter lesen...

Biolumonescence (Greek. Bios for life and lat. Lumens for light) is the ability of living organisms to produce visible light alone or with the help of symbiontic organisms by converting biochemical energy into light. The best known cases of biolumonescence are probably fireflies (Lympyris noctiluca), various fungi such as Armillaria and diverse marine organisms in deep sea.

  read more...
2015 January 20
Students
Algae? It’s a colour?
Algae? It’s a colour?

Diplom von | Diploma work by
Clemens Schneider, January 2015

Das Projekt richtet den Blick auf eine Alge, die eigentlich eine Bakterie ist, den Namen eines Farbtons hat und die für gewöhnlich im Verborgenen lebt. In einem Aquarium, wo sie unerwünscht sind, sammle und pflege ich diese Bakterien, um sie sichtbar zu machen. 

  weiter lesen...
2014 October 02
Students
Students

List of students and graduates

  read more...