2015 March 23 / 13:30
Courses
Land´s Gape

 

 

Wir wollen aber nicht ein Semester lang von Wortspielen leben, sondern lieber mit Spielfilmen: mit dem, was Mainstream-Kino uns landauf, landab zu glotzen gibt (nicht erst heute), vielleicht manchmal zu gähnen, öfter aber so, dass wir klaffen. Let´s gape at the landscape, lasst es klaffen: im Bild die Böden, ihre Herrschaften und deren Gründe.
Anders gesagt: Öffentliches angedacht; es lässt sich im Kino andenken. Nicht angreifen (gut so: Film verurteilt uns nicht zur Aktivität!), aber auch nicht im Sinn von Andacht. Andenken eher als ein Anreißen(Kadrage, Streiflicht, Perspektive), ein bisschen auch Andenken als Souvenir (aus einem beglotzten Land; aus einer Zeit, die uns anklafft, traumatisch oder fordernd; als Clip aus einem Film, der als ganzer zum Gähnen wäre).
Angedacht ist in den Wahrnehmungen von Filmen – im Nehmen, z.B. von Stellung, sodass dem Bild etwas Wahres zukommt – Öffentliches. Arten von Öffentlichkeit (politische, nationale, urbane, fehlende) und Unarten in der Öffentlichkeit, public Unart: nicht nur  Glotzen und Gähnen in der U-Bahn, sondern auch Unsittten der Wirtschaft und staatlichen Herrschaft im Umgang mit Landschaft und mit jenen, die sie hier ohne Schengen-Papiere betreten, oder ohne Kaufkraft in der Landschaft herumstehen.
Öffentlichkeit, im Kino, durch Film und seine An- und Einsichten angedacht: als menschenleeres Landschaftsgedächtnis bei Stanley Kubrick und Gilles Deleuze, als Un-Ort von Unarten im Slapstick bei Jacques Tati und Heide Schlüpmann (PlayTime als Öffentliche Intimität), Öffentlichkeit als Daneben-Sein, insubordiniert, und als Loch im Roadmovie oder bei Siegfried Kracauer. Der Mensch im holey land, als gaping hole, bei Chaplin, Eisenstein, Rossellini, Sergio Leone, den Farrelly Brothers, im Splatterfilm.
Filme anschauen, andenken, zerreden, gleich vergessen oder im guten Andenken behalten. Davon ein- bis zweimal auch im Filmmuseum. Nämlich in etwa: Vertov und Vertigo Rush, Großstadtsinfonie und Tropical Malady, Kriegsfilm und Kurt Kren, Knittelfeld und The Descent, Valhalla Rising und Godzilla (rising, too)