2017 November 04 - 2017 November 05
Students
BAUCHNABEL HOCH HINAUS

Als Klasse zu Fuß durch Wien, vom Zentrum zur Peripherie, vom Mittelpunkt zum höchsten Punkt, vom Augarten zur Habsburgerwarte, vom Häusermeer in den Wienerwald. Bauchnabel hoch hinaus schließt an Circumnavigation an, als im Mai 2017 eine kleine Gruppe in einer fünftägigen Wanderung den nördlichsten, östlichsten, südlichsten und westlichsten Punkt Wiens anvisierte und an jener Stelle, an dem die Donau Wien verlässt, den tiefsten Punkt gleich mitnahm. Schon damals keimte die Idee, den höchsten Punkt, den Hermannskogel mit der Habsburgerwarte, zu besteigen. 

Doch wie schon bei Circumnavigation sind die geographischen Eckdaten nicht viel mehr als Punkte, die der Wegstrecke einen Anfang und ein Ende geben. Der Pfad dazwischen, das gemeinsame Gehen, Stadt-Erleben und Richtung-Suchen soll auch Bauchnabel hoch hinaus ausmachen. Am 4. November wird sich daher wieder eine Gruppe vom barocken Augarten aus auf den Weg machen und in zwei Tagen die Stadt, die für uns zumindest im Moment Lebens- und Arbeitsmittelpunkt - sprich Bauchnabel - ist, gehenden Schrittes erkunden.