2018 November 10 / 19:00
Round Table
Round Table #3

Wie denken Künstler_innen und Theoretiker_innen inmitten der Abgrenzungsversuche von Staatswesen gegen die durch Krieg und Klimawandel verursachten Verlagerungen und Neuansprüche an Ressourcen und Wohnrecht kritisch über Territorien oder geografische Bezüge nach? Wie haben Künstler_innen selbst Territorien entdeckt oder diese in ihrer Fantasie aktiviert? Welche räumlichen Konzeptionen werden künstlerisch umgedeutet?

Teilnehmerinnen:
Dora Imhof (ETH Zürich), Inge Hinterwaldner (Humboldt-Universität zu Berlin), Elke Krasny (Akademie der bildenden Künste Wien) und Beti Žerovc (Universität Ljubljana)

Begleitet wird der dritte Runde Tisch von Interventionen und einer Ausstellung von Studierenden, die innerhalb der Lehrveranstaltungen Activate the Shadows von Johanna Tinzl und Territories of Art after the Anthropocene von Mechtild Widrich entwickelt wurden und Themen aufgreifen, die vom Recht der Tiere, politische Grenzen zu überschreiten, bis zur Problematik vom Abbau von Bodenschätzen reichen.

Beiträge von:                                       
Sara Bissen, Eylem Ertürk, Johanna Folkmann, Lukas Gritzner, Laura Hatting, Ana Likar, Benedikt Meixl, Benny Nelson, Ivan Pantelić, Raphael Reichl, Zuzanna Zajac

Die Vorträge werden durch Interventionen von Studierenden begleitet.

Alle Vorträge finden in englischer Sprache statt.

Zum Programm: hier

 

Grafik: Nicole Six